Unterschied zwischen Empfehlungsmarketing und Referenzmarketing

24. November 2008 um 17:55 Uhr | In Online-Marketing, Web 2.0 | | | Mister Wong |

Empfehlungsmarketing und Referenzmarketing fallen eng zusammen. Gemeinsam ist den beiden Instrumenten, dass sie versuchen, über Dritte den Kundenstamm zu erweitern. Dennoch unterscheiden sich die Konzepte und sind darum nicht gleichbedeutend.

Beim Empfehlungsmarketing möchte ein Anbieter bestehende Kunden (oder auch Nichtkunden) dazu zu bewegen, für ihn zu werben. “Sind Sie mit unserer Leistung unzufrieden, sagen Sie es uns. Sind Sie zufrieden, sagen Sie es anderen!” lautet hier der Appell. Ist der Kunde dem Anbieter wohl gesonnen, wird er seiner Bitte mit ein wenig Glück auch nachkommen und ihn bei nächster Gelegenheit weiterempfehlen. Mit noch mehr Glück verbreitet sich seine Nachricht “von Mund zu Mund” weiter. Beim Empfehlungsmarketing ist also der Fürsprecher auch der Absender der Botschaft.

Beim Referenzmarketing zieht der Anbieter, wie schon gesagt, auch seine Kunden als Verkaufsargument mit ins Boot. Allerdings meist indirekt. Beispielsweise veröffentlicht er in einer Success Story, wie er seinem Kunden zum Erfolg verholfen hat. Oder er zitiert den Kunden in einer Pressemitteilung, auf seiner eigenen Website oder im persönlichen Vertriebsgespräch. Die Formen und Kommunikationskanäle im Referenzmarketing sind vielfältig.

Schwierig ist die Differenzierung zwischen Referenz- und Empfehlungsmarketing immer dann, wenn der Anbieter und der Empfehlende gemeinsam auftreten. Erklärt sich beispielsweise ein Referenzkunde bereit, auf dem Messestand seines Lieferanten über seine positiven Erfahrungen mit dessen Leistungen oder Produkten zu berichten, dann verschmelzen die beiden Konzepte miteinander.

Wozu die Begriffsabgrenzung?
“Wen interessieren solche feinen Unterscheidungen”, werden manche kritisieren. “Auf das Ergebnis kommt es an!” Das ist schon richtig, aber gute Ergebnisse erzielt man nur durch eine gute Vorbereitung. Und da ist es schon wichtig zu wissen, welches Instrument man anwenden will. Ein Pianist bereitet sich ja auch nicht mit einer Violine auf sein nächstes Konzert vor.

Bewertung :
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), ø: 3.5/5)
Loading ... Loading ...

 

Noch keine Kommentare.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

© 2007 socialmash.de
Powered by WordPress